Haushaltsberatung in Helsa vertagt – Grundsteuer wird aber wohl nicht verdoppelt

Die Entscheidung sowohl über den Haushalt als auch über die Hebesätze der Grund- und Gewerbesteuer wird im März fallen. Sowohl die geplante Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Dienstag, 26. März 2019 ab 19:30 Uhr als auch die Sitzung der Gemeindevertretung am Donnerstag, 28. März 2019 ab 20:00 Uhr jeweils im Gemeindezentrum Helsa sind öffentlich.

Jeder ist herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild zu diesen Themen, den Beratungen und Diskussionen zu machen.

Nur wenige Minuten nach Beginn der mit Spannung erwarteten Gemeindevertretersitzung wurden die beiden wichtigsten Tagesordnungspunkte, nämlich der Haushalt sowie Investitionsplan der Gemeinde, wieder von der Tagesordnung genommen und vertagt.

Helsa. Im Vorfeld hatte es einige Aufregung um das aktuelle Zahlenwerk der Kommune gegeben, schließlich klaffte im Entwurf eine Lücke von etwa einer Million Euro. Um dies zu kompensieren, stand die Verdoppelung der Grundsteuer zur Debatte und sorgte für entsprechend Zündstoff.

Auch wenn eine Erhöhung der Grundsteuer natürlich nicht gänzlich vom Tisch ist und wohl auch unvermeidbar, deuteten sowohl Bürgermeister Tilo Küthe als auch die Fraktionsvorsitzenden bei der gestrigen Sitzung an, dass man in der jüngsten Haupt- und Finanzausschusssitzung erste Lösungsansätze gefunden habe. Allerdings bestehe noch weiterer Diskussionsbedarf und vor den Kommunalpolitikern liegt noch eine Menge Arbeit, die in erster Linie in den entsprechenden Ausschüssen stattfinden wird.

Ist dies geschehen, soll bei der nächsten Sitzung der Gemeindevertreter am 28. März um 20 Uhr der Haushalt verabschiedet werden. Erst dann werden die Bürger der Lossegemeinde wohl Klarheit darüber haben, wie sich die Hebesätze der Grundsteuer A und B künftig darstellen.

Lokalo24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.