Moderator für Verwaltungs-Ehe bestellt

Helsa und Kaufungen wollen sich zusammentun, um Ziele gemeinsam zu verfolgen – Verfahren zieht sich

HELSA / KAUFUNGEN. Die Gemeinden Helsa und Kaufungen verfolgen seit Jahren den Plan, enger zusammen zu rücken. Beabsichtigt wird, eine Verwaltungsgemeinschaft einzugehen, ohne die Eigenständigkeit beider Gemeinden aufzugeben.

Um dem Ziel einen Schritt näher zu kommen, haben die Gemeinden jetzt einen Moderator bestellt: Wolfgang Koch vom Institut CCE-consult aus Hünfeld.

Helsas Bürgermeister Tilo Küthe (SPD) gab bekannt, dass die Gemeinde für dessen Finanzierung 1600 Euro bereitstellt. Der Betrag werde nach der Einwohnerzahl der Gemeinde berechnet, so Küthe. Kaufungen steuert etwa 3600 Euro bei, so Bürgermeister Arnim Roß (SPD) auf HNA Anfrage.

Im Juni diese Jahres war bereits eine Lenkungsgruppe eingerichtet worden. Mitglieder des Teams sind neben den beiden Bürgermeistern die beiden Parlamentsvorsitzenden, die Ersten Beigeordneten und je ein Vertreter aus den Fraktionen.

Ab Anfang nächsten Jahres sollen den Mitgliedern der Lenkungsgruppe Workshops angeboten werden, deren Inhalt es sein wird, Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten.

Neben finanziellen Fragen soll es dabei um den Dienstleistungsauftrag gegenüber den Bürgern gehen. Der dürfe nicht unter einer engen Kooperation der Gemeinden leiden, heißt es in einer Mitteilung.

Die interkommunale Zusammenarbeit war im Juli 2014 von den SPD-Fraktionen angestoßen worden.

HNA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.